Marokko 2017 – Tag 13

Marokko

Tag 13 – 16.05.2017

Zagora

0km

Heute steht endlich unser Rasttag auf dem Programm. Natürlich haben wir an unserem Rasttag wieder einiges an Programm, sonst wäre es ja zu langweilig 🙂

Gestern hatten wir mit dem Chef des Platzes eine Kameltour ausgemacht, die heute morgen stattfinden soll. 

Ich bin ein bisschen skeptisch, ob die stattfindet und wenn, zur vereinbarten Zeit – meine Bedenken sind komplett unbegründet, um Punkt neun stehen zwei Kamele namens Aksir und Behidrir mit einem netten Führer am Eingang des Platzes.

Aufsteigen und los geht es! Wir reiten durch den Palmengarten, der den Campingplatz umschliesst. Uns gefällt es sehr, der Führer ist sehr nett, das Reiten auf den Kamelen macht viel Spass, uns wird es nicht schlecht 🙂 (für die Insider: Kamele laufen im Gegensatz zu Pferden mit beiden Beinen gleichzeitig auf einer Seite – deswegen schwanken sie deutlich mehr) und da wir so hoch sitzen können wir in die Gärten zwischen den Palmen gut hineinschauen und sehen was angepflanzt wird.

Nach einer Stunde und vielen Photos sind wir wieder zurück, bedanken uns nett und gehen etwas breitbeinig zu unserem Auto 🙂 

Der Chef vom Platz sagt uns wir müssen leider unseren Bus umparken, da er eine grosse Gruppe erwartet. Das nimmt für uns eine Stunde in Anspruch, danach sind wir schweissgebadet, da es mittlerweile hier Sommer wird, sprich wir um die 40 Grad im Schatten haben. 

Also noch kurz unter die Dusche und dann in den Schatten legen 🙂

Den Rest vom Tag verbringen wir mit Lesen, Dösen und mit dem Internet für das Hochladen von diesen Beiträgen zu kämpfen 🙂

Gegen späten Nachmittag kriegen wir zwei sehr nette neue Nachbarn – zwei Australier, die den australischen Winter in Europa einschliesslich Marokko verbringen. Wir tauschen uns über die Erfahrungen hier in Marokko und auf Reisen allgemein aus. Ich muss sagen, ich habe noch auf keiner meiner Reisen soviele interessante Menschen auf einem Fleck getroffen!

Abends beschliessen wir noch in die Stadt zu gehen, um was zu essen. Wir laufen durch den herrlichen Palmengarten auf verschlungenen Pfaden in die Stadt. Wir merken an den Reaktionen der Menschen, daß diese Wege normalerweise nicht von Touristen benutzt werden 🙂 

An der Hauptstrasse angekommen, wollen wir schnell ein paar Postkarten kaufen und gehen in den nächsten Laden. Dort stellen wir fest, daß die Postkarten schauderhaft sind, er aber nette Lampen hat 🙂 Also kurzfristig den Plan umgestellt, jetzt wollen wir ein paar andere Sachen shoppen gehen. 

Wie schon mal hier erwähnt, geht einkaufen etwas anders als in Deutschland. Du suchst die Sachen aus, die Du haben willst und dann geht es zur Preisermittlung und das geht so: wir setzen uns auf den Boden im Laden, kriegen sehr leckeren Minztee mit einer Menge Zucker serviert und der Händler nennt uns seinen Preis (meistens einen sehr hohen Phantasiepreis). Wir schlagen unsere Hände über dem Kopf zusammen. Danach nennen wir einen sehr niedrigen Preis und der Händler schlägt seine Hände über den Kopf zusammen, danach handelt man weiter bis man sich irgendwo in der Mitte trifft 🙂

Dieses Ritual kann schon mal eine Stunde gehen, macht aber irgendwie auch sehr viel Spaß, wenn man sich mit dem Händler gut versteht. Die Marokkaner haben eine sehr blumige Sprache, so daß immer wieder so nette Sprüche kommen wie: Du willst ein Kamel haben, zahlst aber für einen Esel 🙂

Auch ist es hier anders, der Verkäufer bleibt nett und weiter an uns interessiert, wenn das Geschäft abgeschlossen ist – ganz anders als zum Beispiel in Namibia oder auch in Italien.

Als wir aus dem Laden rauskommen, ist es mittlerweile dunkel und wir setzen uns hungrig in die nächste Strassenkneipe, um was zu essen. 

Mittlerweile geniessen wir es, unter Markokkanern zu sitzen, der ungewohnten Sprache zu zuhören und einheimisches Essen zu essen. Außerdem ist es auch mal nett, nicht kochen zu müssen 🙂

Nach dem leckerem Essen, bei dem übrigens auf einem Grossbild Fernseher ein Champignons League Spiel übertragen wird, gehen wir zu Fuss zu unserem Platz zurück.

Dort lassen wir den Rasttag ausklingen und fallen in unsere Betten.

1G0A15011G0A15061G0A15121G0A15201G0A15361G0A15451G0A1560P1270725-2P1270741-2P1270774-2P1270788-2P1270802-2

16. Mai 2017 von iljaosthoff
Kategorien: Marokko 2017 | Schlagwörter: , , , | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Herrliches Bild auf dem Kamel! Vielen Dank für die tollen Eindrücke!!

Schreibe einen Kommentar