Marokko 2017 – Tag 15

Marokko

Tag 15 – 18.05.2017

Agdz – Ouarzazate

80km

Den Tag beginnen wir nach dem üblichen Aufrüsten des Fahrzeuges (Wasser desinfizieren, Tank auffüllen, Zeug verräumen) im örtlichen Souk zum Auffüllen unserer Vorräte.

Wir werden auch gleich von einem netten Herren angesprochen, der einen Bruder in Hamburg hat. Er fragt uns, wie uns das Land bis jetzt gefällt, wo wir bis jetzt überall waren und ob wir Zeit für einen Willkommenstee haben. Wir versprechen, daß wir später nochmal vorbeikommen und gehen erstmal auf den Souk einkaufen.

Dort werden wir an einem Gemüsestand von einem anderen netten Herren angesprochen, ob wir Deutsche sind. Nachdem wir ein bisschen reden, fragt er, ob ich ihm einen Gefallen tun kann – und ratet mal was? Ja, genau, ich soll einen Brief an einen Deutschen schreiben 🙂

Also schreibe ich in 24 Stunde zum zweiten Mal einen Brief auf Deutsch für jemanden in Deutschland 🙂

Er macht uns dazu noch leckeren Safran Tee und wir kommen ins Gerede. Er erzählt uns von seinen kranken kleinen Zwillingen und will noch wissen, was das für Medikamente sind, die er geschenkt bekommen hat. Gerne erklären wir ihm alles und geben ihm Ratschläge wie er die Medikamenten verwenden soll – dabei sehen wir allzu deutlich dass das marokkanische Gesundheitswesen auf dem Land eher auf dem Stand von vor 50 oder 60 Jahren bei uns ist. Irgendwie ist der Tee alle und wir verabschieden uns herzlich.

Dann gehts zurück zum Auto und in den nächsten Teppichladen rein, weil wir dort ja noch eine Verabredung zum Tee haben 🙂

Auch mit diesem Herrn entwickelt sich ein sehr interessantes Gespräch. Er hat schon mehrmals die Sahara mit Kamelen durchquert. Es kommt dann das Gespräch darauf, was wir beruflich machen und schon hören wir, daß er an Diabetes leidet und wohl vor einem Jahr einen Schlaganfall hatte. Das muss eine Berufskrankheit sein – aber schon haben wir einen erneuten Einblick in das Gesundheitswesen. Irgendwann ist dann auch dieser Tee leer und wir fahren mit ungefähr einem Liter Safran Tee im Bauch weiter 🙂

Gegen Mittag kommen wir in Ouarzazate an, unserem Etappenziel. Wir quatieren uns auf einem Campingplatz ein, um die heissen Mittagsstunden dort zu verbringen.

Gegen späten Nachmittag wenn es kühler wird, also als es nur noch 38 Grad warm war 🙂 fahren wir zu den Atlasstudios hinter der Stadt.

Das sind Filmstudios, die man besuchen kann. Hier wurden Filme wie Laurence von Arabien, Die Mumie oder auch James Bond – The Living Daylights gedreht, um nur ein paar zu nennen. Wir machen eine Führung mit, die sehr interessant ist, Du kannst von  Ägypten nach Marokko und weiter nach Judäa in 2 Minuten laufen 🙂 Mich hat vor allem fasziniert, daß alle Kulissen wirklich aus Pappe bestehen. 

Nach einer Stunde fahren wir wieder in die Stadt zurück und kommen an dem Filmmuseum der Stadt vorbei, da müssen wir natürlich auch wieder rein. Drinnen merken wir, dass es weniger ein Museum ist, als eine weitere Filmkulisse – hier steht zum Beispiel die einzige christliche Kirche in Marokko – natürlich auch eine Filmkulisse 🙂

Dann geht es endgültig zum Campingplatz, wo wir den Abend bei einem leckeren Essen ausklingen lassen.

 

1G0A16651G0A16681G0A16711G0A17001G0A17081G0A17271G0A17321G0A17421G0A17531G0A17631G0A17771G0A1787P1270818-2P1270823-2P1270826-2P1270838-2P1270859-2

18. Mai 2017 von iljaosthoff
Kategorien: Marokko 2017 | Schlagwörter: , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar